Coronavirus

Wir haben geeignete Massnahmen zum Schutz der Patientinnen, Patienten und Angestellten getroffen. Schutzmasken sind für alle Patienten und Angestellten eine Pflicht. Wir bitten Sie, Ihre eingene Maske mitzubringen. Bitte rufen Sie uns vor dem nächsten Termin an, wenn Sie an Symptomen wie Husten, Halsschmerzen, Fieber, Erkältung, Geschmacks- oder Geruchsverlust leiden.

 

Innere Schutzmassnahmen nicht vergessen

Neben dem Einhalten der vom BAG empfohlenen Hygiene- und Verhaltensregeln sollten die inneren Schutzmassnahmen nicht vergessen gehen – das eigene Immunsystem möglichst stabil zu halten. Das können Sie unter anderem mit diesen einfachen Massnahmen unterstützen:

  1. Achten Sie auf genügend Schlaf und Erholung. Das Immunsystem regeneriert sich während dem Schlaf. Wenn Sie generell nicht so gut schlafen können, achten Sie darauf, dass Sie genügend lang ruhen.
  1. Meiden Sie möglichst emotionalen und grossen körperlichen Stress. Falls Sie unter grosser Belastung stehen, ist es umso wichtiger, sich auszuruhen.

 

Verhalten bei einem Infekt

Bleiben Sie bei Husten oder Fieber zu Hause, rufen Sie Ihren Arzt an und halten Sie sich an die aktuellen Empfehlungen des BAG. Gehen Sie nur nach telefonischer Anmeldung zu einem Arzt.

Bei einer Erkältung, Grippe, Husten, Fieber, Nebenhöhlenentzündung oder Magendarmgrippe können Sie unter anderem Ihr Immunsystem mit folgenden Massnahmen unterstützen:

  1. Schlafen Sie viel und gönnen Sie sich Ruhe – «hören Sie auf Ihren Körper und nicht auf Ihren Kopf».
  1. Achten Sie auf Ihre Ernährung. Nehmen Sie warme Mahlzeiten und Getränke zu sich, essen Sie leichte Kost wie beispielsweise eine Suppe. Verzichten Sie während eines Infektes weitgehend auf Milchprodukte.
  1. Bei der Einnahme von fiebersenkenden Medikamenten soll bedacht werden, dass sich der Körper dadurch fitter fühlt, als er es ist. Ruhen Sie sich trotzdem aus. Es ist nicht empfehlenswert fiebersenkende Medikamente einzunehmen, nur damit man zur Arbeit gehen kann oder leistungsfähiger wird. An der Onlineweiterbildung am 26.3.20 hat Prof. Dr. med. Philip Tarr, Infektiologe am Spital Baselland, davon abgeraten, routinemässig fiebersenkende Medikamente zu geben. Fiebersenkenden Medikamente sollen nur bei hohem Fieber und den Allgemeinzustand beeinträchtigenden Symptomen eingenommen werden. Unter fiebersenkenden Medikamenten werden weniger Antikörper gebildet. Bei hohem Fieber können fiebersenkende Medikamente jedoch helfen, den Allgemeinzustand nicht zu stark zu schwächen, was ebenfalls wichtig ist.
  1. Vergessen Sie die guten alten Hausmittel nicht. Unter folgendem Link finden Sie einige Beispiele: srf.ch/sendungen/puls/serien/grosis-hausmittel

 

Kontakt

Shengzhendi AG
Haldenstrasse 11
CH-6006 Luzern
Tel: +41 41 211 07 77

Terminvereinbarung

Beratung und Terminvereinbarung
unter der Telefonnummer 041 211 07 77.
Bei akuten Erkrankungen erhalten Sie
am gleichen Tag einen Termin.

Öffnungszeiten

Montag 8:00 - 12:00 / 14:00 - 18:00
Dienstag 8:00 - 12:00 / 14:00 - 18:00
Mittwoch 8:00 - 12:00 / 15:00 - 19:00
Donnerstag 8:00 - 12:00
Freitag 8:00 - 12:00 / 14:00 - 18:00
Samstag 8:00 - 12:00
Copyright © 2020 Shengzhendi AG